Immer dann, wenn eine Motorkettensäge benutzt werden muss, muss der/ die Kettensägenführer*in mit der Forstkleidung ausgerüstet sein. Dies wird beispielsweise dann notwendig, wenn bei einem Sturm Bäume auf Straßen gestürzt sind oder Äste in Baumkronen drohen, auf die Straße zu stürzen. 

Die Kleidung besteht aus einer Schnittschutzhose, die die Kettensäge sofort stoppt, sollte diese mit der Hose in Berührung kommen, der normalen dünnen Arbeitsjacke, Handschuhen, Einsatzstiefeln und einem Forsthelm mit Gehörschutz und Maschenvisier. Ergänzend kann eine Knickkopflampe mitgeführt werden, um bei nächtlichen Einsätzen die Unfallgefahr zu verringern. 

Zu beachten ist hierbei, dass nur Feuerwehrangehörige mit einem gültigen Kettensägenschein im Einsatz eine Motorkettensäge bedienen dürfen, da es sonst zu verheerenden Unfällen kommen könnte.